embed embed share link link comment comment
Embed This Video close
Share This Video close
bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark
embed test
Rate This Video embed
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...
Tags For This Video tags
rate rate tags tags related related lights lights

Jordanien: Video vom Tauchen im Golf von Aqaba

Jordanien: Video vom Tauchen im Golf von Aqaba

Jordanien: Video vom Tauchen im Golf von Aqaba. Die jordanische Küste am Golf von Aqaba ist nur ein schmaler Streifen. Aber direkt vom Ufer aus kann man hier wunderbar tauchen gehen. Die Traveller Nikki und Michael zeigen ein Unterwasser-Video vom Tauchgang am Wrack der Cedar Pride. Neben dem Abenteuer eines Wracktauchgangs gibt es hier noch jede Menge Fischschwärme zu sehen. Das Unterwasservideo zeigt das Wrack und die gesamte Farbenpracht der Flora und Fauna im Golf von Aqaba.

Video vom Tauchen im Golf von Aqaba

Für jeden Taucher ist der Golf von Aqaba, das am nördlichsten Punkt vom Roten Meer liegt, ein Traum. Zu den schönsten Korallenriffen der Welt zählt dieses dazu. In dem kristallklaren Wasser hat man eine Sicht von bis zu 60 Metern und kann so die wunderschöne Meeresflora und Meeresfauna bestaunen. Aus aller Welt kommen die Tauchfreunde um dies zu begutachten, wobei der Massenansturm bisher ausblieb, beziehungsweise verschont blieb.

An der Küste Jordaniens kann man über 150 Arten von Felsnadeln, Weich- und Hartkorallen wie auch Schwämme finden. Unzählige tropische Fische finden in der fantastischen Unterwasserwelt ihren Lebensraum. Riesige Schwärme von Seejungfrauen, Clownfischen und Schmetterlingsfischen werden den Taucher hier über den Weg schwimmen. Auch Oktopusse, Papageifische, Kaiserfische und Zackenbarsche werden den Weg kreuzen. Man sollte als Taucher auch dringend zwischen die Seegräser schauen, denn dort verstecken sich liebend gerne die Geisterpfeifenfische und die kleinen Seepferdchen.

Man bedenke aber, dass die jordanische Küste hier nur eine Länge von 30 Kilometern misst. Die Wassertemperatur liegt eigentlich immer zwischen 20 und 24 Grad. Sollte man einen Taucherurlaub planen, sollte man dringend die Monate April und Mai aus lassen, denn dort ist die Sicht sehr getrübt. Dies passiert durch die Blütezeit des Planktons. Sollte man noch etwas unerfahren sein, kann man sich Tipps in den Tauchsportzentren holen oder vielleicht auch mit einer Gruppe zusammen tauchen gehen. Die Mitarbeiter dieser Zentren kennen die besten Stellen für einen Tauchausflug. Die Angebotsspektren dieser Tauchersportzentren umfassen Kurse für Anfänger, bis hin zu Ausbildungsgängen zum Tauchlehrer. Auch werden Tauchkurse für Kinder angeboten. Hat man eher das Interesse an einer Tauchsafari oder Unterwasserfotografie findet man hier ebenso genügend Angebote. Weitere Highlights wie Wrack- und Rifftauchen findet man hier dann auch. Man sieht, dass hier für jeden Taucher etwas dabei ist, egal ob Anfänger oder Profi und Kind oder Erwachsener. Im Aqaba Meerespark liegen fast 30 Tauchplätze, die vom Land aus problemlos erreicht werden können.

Hier in Jordanien könnten wir uns sogar einen Langzeit-Urlaub vorstellen. Das Land ist so vielfältig und aufregend. Wer so etwas plant, sollte sich mit Spezialanbietern auseinander setzen. Freunde von uns haben prima Erfahrungen mit dem Reiseanbieter Travelshop-24 gemacht. Wir selbst können nichts dazu sagen, weil uns leider einfach die Zeit für längere Aufenthalte im Ausland fehlen. Tauchen in Aqaba ist sicherlich ein schöner Starter für Jordanien. Aber wer die nabatäische Felsenstadt Petra (von Aqaba Richtung Norden) nicht gesehen hat, verpasst wirklich etwas. Auf der alten Königsroute kann man entspannt selbst fahren. Auf dem Weg liegt auch noch das Wadi Rum, ein selten schönes Trockental. Eine Wüste, umrahmt von hohen Felsformationen. Es gibt überall Camps in der Wüste, hier kann man günstig übernachten. Einfach am Eingangstor des Wadi Rum nachfragen. Weiter Richtung Norden geht’s dann eben nach Petra. Auch hier sollte man längere Zeit verbringen.

Mehr Reisevideos:

Leave a Reply