Barcelona: Traumstadt an der Küste

Barcelona ist die zweitgrößte Stadt Spaniens und muss sich hinter der Hauptstadt Madrid keinesfalls verstecken. Mit ihrer Lage am Mittelmeer bietet die Stadt sogar noch einen Vorteil für alle Reisenden – die Städtereise nach Barcelona kann mit einem erholsamen Strandurlaub kombiniert werden. In den 1970er Jahren wurde die katalonische Autonomie wieder hergestellt, das Land unterlag einem demokratischen Wandel. Heute ist Barcelona beliebtes Ziel für alle Kulturliebenden, die eine Städtereise im mediterranen Flair unternehmen wollen.

Im Zeichen des Modernisme

Vor allem im Stadtkern Barcelonas kann man viele Bauwerke bewundern, die im Zeichen des Modernisme, einer Abspaltung des Jugendstils, entstanden sind. Bekanntester Vertreter dieser Strömung war Antoni Gaudí. Seine Casa Milà und Casa Batlló, sowie einige andere Bauwerke, die in der Stadt zu finden sind, befinden sich am Placa de Catalunya. Die moderne Planstadt Eixample liegt ebenfalls nur ein paar Gehminuten vom Placa entfernt, dort finden Reisende die berühmten quadratischen Häuserblocks mit den abgeschrägten Ecken. Die Bauten des Modernisme zählen mittlerweile zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Historie in Barcelona

Nicht nur die Bauwerke der Modernisme-Strömung, auch die zahlreichen Gebäude im Barri Gòtic, dem Gotischen Viertel, sind heute noch Zeugnisse der mittelalterlichen Königs- und Handelsstadt, die Barcelona seinen eigenen, geschichtsträchtigen Charme verleihen, den Touristen immer wieder gerne erkunden. Über die breite Allee, La Rambla, die vom Zentrum bis hin zum Hafen reicht, kann man in aller Ruhe flanieren, sich ebenfalls historische Gebäude ansehen, sich von vielen Straßenkünstlern und Artisten unterhalten lassen und in einem der zahlreichen Cafés entspannen und die Aussicht auf das muntere Treiben genießen. Am Ende der Rambla befindet sich außerdem der berühmte Brunnen Font de Canaletes. Um ihn webt sich die Sage, dass alle, die aus ihm getrunken haben, immer wieder nach Barcelona zurückkehren. Hier sollte man bei einer, seiner nächste Last Minute Reisen auf jeden Fall einmal vorbeischauen.

Maremagnum – Spaß für die ganze Familie

Im Hafen findet man ein riesiges Freizeitzentrum, das vor allem mitreisenden Kindern viel Freude bereiten wird. Hier kann man in vielen kleineren Geschäften nach Herzenslust shoppen, Kinos oder das Ozeanarium besuchen und des Nachts auch in einer der Diskotheken tanzen. Regelmäßige Veranstaltungen, wie etwa Festivals, sind ein zusätzlicher Besuchermagnet, der die Massen immer wieder zum Maremagnum strömen lässt.

Shopping in Barcelona

Eine Städtereise ist erst dann komplett, wenn man auch ordentlich geshoppt hat. Dazu liefert Barcelona mit über 35.000 Läden reichlich Gelegenheit. Eine fünf Kilometer lange Shoppingmeile zieht von La Rambla über den Placa de Catalunya bis zur Avinguda Diagonal. Neben vielen einheimischen Boutiquen und Filialen bekannter Kaufhäuser befinden sich hier auch exklusive Designerstores von Burberry, Versace, Cartier und anderen. Das Shoppingherz darf in Barcelona höher schlagen, die Männer sollten sich derweil in einem der vielen Straßencafés mit einer Sportzeitschrift erholen.

Nachtschwärmer

Im Norden der Stadt befinden sich unzählige Bars und Restaurants, in denen man original spanisches Flair erleben kann. Abseits des Tourismus-Mainstreams kann man hier einheimische Tapas und einen kräftigen Rotwein genießen, um dann weiterzuziehen. Viele der Bars bieten auch kleinere Tanzflächen, so dass man im Trubel bis in die frühen Morgenstunden feiern kann. Im Stadtzentrum gibt es ebenfalls Bars, Clubs und Diskotheken, die jedoch vom Tourismus geprägt sind und dementsprechend höhere Preise für Eintritt und Getränke verlangen.

Mehr Reisevideos:

About The Author
- Michael Dunker ist Journalist, Fotograf, Unternehmer und Reisender. Sein Basecamp hat er in Hamburg aufgeschlagen, wenn er nicht gerade irgendwo in der Welt für neuen Videotrips-Stoff sorgt...

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>